Pudel Giusi ist immer unterwegs. Seine Familie ist sehr aktiv, und er stürzt sich gerne in jedes Abenteuer, das sie ihm bietet. Er lernt bei den Hunden, die in Trümmern nach Überlebenden schnüffeln, er springt in Bäche, Seen und springt über Alpweiden.


Und er springt sogar auf meinen Trimmtisch und hält für ein Mal inne. Und das sehr gut. Ich habe immer wieder Freude, wenn ein Hund, der von der Welpen-Angewöhnung zu mir in den Salon kam, das einfach so super macht. Dann weiss ich, dass die Besitzer und ich das zusammen gut hingekriegt haben.


Der Barbet Adjani ist ein Riesen-Schnüffler. Er kommt in den Salon und nimmt nicht eine, sondern wie ein guter Kommissar sämtliche Fährten auf. Er schnüffelt in jeder Ecke, von links nach rechts, von oben nach unten. Und wenn der Fall für ihn gelöst ist, steigt er willig in die Dusche. Und nach ein wenig scheren und schneiden präsentiert er sich der Öffentlichkeit sehr freudig in etwa so.








King Charles Lupi ist zu mir gekommen, damit sein Fell ausgebürstet und etwas geschnitten wird. Das war das Ziel. Für diese Aufgabe blieb genug Zeit. Und für Lupi war das auch schon genug an Pflege. Ich glaube er war froh, dass er mit seinem Meister - ohne Bad - dann wieder aus dem Salon tippeln konnte. Das nächste Mal wird Lupi wieder gebadet - aber das weiss der Hund ja glücklicherweise noch nicht...




Notes from the Grooming Table